Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 04.05.2021 - 07:28:00

OB Kelch: Staatsanwaltschaft ermittelt

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Holger Kelch. Dabei soll geklärt werden, ob der Cottbuser Oberbürgermeister sein Amt missbraucht hat, um vorzeitig gegen den Corona-Virus geimpft zu werden. Bereits im Januar hatte das Cottbuser Stadtoberhaupt eine Impfung erhalten, ohne zu einer Risikogruppe zu gehören. Holger Kelch hatte im Anschluss behauptet, der Impfstoff sei übrig gewesen und hätte sonst weggeworfen werden müssen. Die für Korruption zuständige Staatsanwaltschaft in Neuruppin will die ersten Ermittlungsergebnisse in etwa vier Wochen vorlegen. Auch der Cottbuser Ordnungsdezernent Thomas Bergner war unter ähnlichen Umständen wie der Oberbürgermeister vorzeitig geimpft worden.  

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sandow wird zur Umleitungsstrecke

 Autofahrende müssen sich ab Sonntag auf...

[mehr]

Forster Stadtverordnete treffen sich weiter

Die Fachausschüsse und Stadtverordnetenversammlungen werden...

[mehr]

Top Wasserqualität für Lausitzer Gewässer

Im Deulowitzer See, in der Gemeinde Schenkendöbern, und...

[mehr]

Fahrlässige Brandstiftungen in der Lausitz

In der JVA Dissenchen hat in einer Quarantänezelle...

[mehr]

Jobticker

Ihr habt Ahnung von Metall und Stahlbau? Ihr habt erste...

[mehr]

Architektur-Sachbearbeiter & kreative Bauzeichner gesucht (m/w/d)

Die Planus Hausbaumanagement GmbH sucht Personal für die...

[mehr]

Mehr Wohnungsbrände in Cottbus

[mehr]

Lockerungen in Brandenburg möglich

Die Gastronomie und Freizeitanbieter können davon profitieren....

[mehr]

Gullideckel gegen Auto geschmissen

Ein Mann hat in Cottbus einen Gullideckel angehoben und auf ein...

[mehr]