Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 18.11.2020 - 12:51:00

Prozessauftakt zur Steuerhinterziehung

Steuern in Millionenhöhe hinterzogen.

 

Einem Cottbuser Unternehmer wird seit gestern vorgeworfen, zwischen 2010 und 2015 mit zwei Firmen sogenannte Scheinrechnungen ausgestellt zu haben, um Umsatzsteuern zu kassieren.

Es handelt sich um eine Summe von rund 1,3 Millionen Euro.

Das Landgericht Cottbus muss nun klären, ob die Herangehensweise strafbar ist, der Verteidiger des 68-jährigen Angeklagten hält seinen Mandanten für unschuldig.

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Allroundkraft gesucht (m/w/d)

Allroundkraft in Burg (m/w/d) Die Agentur für Arbeit sucht...

[mehr]

Über 3,6 Milliarden Euro für den Strukturwandel

Über 3,6 Milliarden Euro für den...

[mehr]

Fördermittel für die Sorben

Fördermittel für die...

[mehr]

Tarifabschluss für ÖPNV-Unternehmen

Tarifabschluss für...

[mehr]

Tischlein deck dich 4.0

Tun Sie Gutes! Unsere beliebte Spendenaktion "Tischlein deck...

[mehr]

Nächste Schule dicht gemacht

Nächste Schule dicht...

[mehr]

LiF Intensivpflege sucht Mitarbeiter

Menschen helfen als Pflegerin beziehungsweise Pfleger. Die...

[mehr]

Winterpause für den FC Energie Cottbus?

Winterpause für den FC Energie...

[mehr]

Lohn-Plus und Corona Prämie für Bauarbeiter in Cottbus

Lohn-Plus und Corona Prämie für Bauarbeiter in...

[mehr]