Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 30.07.2020 - 12:49:00

Hausfriedensbruch auf dem LEAG-Gelände

Hausfriedensbruch auf dem LEAG-Gelände.

Am Cottbuser Ostsee sollen sich eine oder mehrere Personen illegal Zutritt verschafft haben. Laut dem Energiekonzern zeigen Drohnenaufnahmen Quadspuren auf dem eingezäunten Gelände. Nach eigenen Angaben der LEAG gab es bereits mehrere Rutschungen. Bei der letzten sind rund 400.000 Tonnen Sand ins Seewasser gerutscht, wobei eine acht Meter hohe Flutwelle erzeugt wurde. Für Menschen können solche Rutschungen lebensgefährlich werden. Die Flutung des Ostsees liegt im Zeitplan. Bis spätestens 2026 soll der Cottbuser Ostsee fertig geflutet sein.

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Maskenpflicht in Schulen

Corona-Maßnahmen verlängert – Brandenburg lockert die...

[mehr]

Ausbildung zum Berufskraftfahrer (m/w/d)

Ausbildung zum Berufskraftfahrer (m/w/d) Eine Logistikgruppe...

[mehr]

Nach der Hausdurchsuchung in die JVA

Nach der Hausdurchsuchung in die JVA. Bereits am Freitag...

[mehr]

Quarantäne beendet

Quarantäne beendet. Die vierköpfige Familie, die nach dem...

[mehr]

FCE verliert Generalprobe gegen Union Berlin

Generalprobe bestanden. Mit einem 1 zu 3 verlor der FC Energie...

[mehr]

Willy-Brandt-Straße voll gesperrt

Ab heute ist die Willy-Brandt Straße voll gesperrt. Somit können...

[mehr]

Ausbildung zum Mechatroniker Kältetechnik (m/w/d)

Ein Arbeitgeber sucht zum 01.09.2020 einen Lehrling zum...

[mehr]

Prima Wetter im Lockdown

Das trifft viele Cottbuser und ihre Gäste mitten ins...

[mehr]

Brand in Sandow

Brand in Sandower Wohnung. Am Donnerstagabend ist in der...

[mehr]