Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 30.07.2020 - 12:49:00

Hausfriedensbruch auf dem LEAG-Gelände

Hausfriedensbruch auf dem LEAG-Gelände.

Am Cottbuser Ostsee sollen sich eine oder mehrere Personen illegal Zutritt verschafft haben. Laut dem Energiekonzern zeigen Drohnenaufnahmen Quadspuren auf dem eingezäunten Gelände. Nach eigenen Angaben der LEAG gab es bereits mehrere Rutschungen. Bei der letzten sind rund 400.000 Tonnen Sand ins Seewasser gerutscht, wobei eine acht Meter hohe Flutwelle erzeugt wurde. Für Menschen können solche Rutschungen lebensgefährlich werden. Die Flutung des Ostsees liegt im Zeitplan. Bis spätestens 2026 soll der Cottbuser Ostsee fertig geflutet sein.

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

BTU und CTK erarbeiten gemeinsame Medizin-Konzepte

BTU und CTK erarbeiten gemeinsame Medizin-Konzepte. Unter...

[mehr]

Verordnung für Cottbuser Schweinehalter

Verordnung für Cottbuser Schweinehalter. Durch die Ausbreitung...

[mehr]

Cottbus ist Preisträger

Cottbus ist Preisträger im Wettbewerb „Kommune bewegt Welt“....

[mehr]

Cottbus wird Gigabitcity

Cottbus wird zur Gigabitcity. Das bedeutet Glasfaser für alle...

[mehr]

Baukaufmann (m/w/d) gesucht

Baukaufmann (m/w/d) Ein renommiertes regionales...

[mehr]

Brandenburg rettet Lebensmittel

Brandenburg rettet Lebensmittel. Heute startet die bundesweite...

[mehr]

Wie viel Zuschauer dürfen ins Stadion?

Mehr Zuschauer im Stadion der Freundschaft? Diese Frage wird...

[mehr]

Änderung der Großveranstaltungsverbotsverordnung

Änderung der Großveranstaltungsverbotsverordnung. Das...

[mehr]

Maurer, Trockenbauer, Bau-Allrounder gesucht

Maurer, Trockenbauer, Allrounder (m/w/d)  Wir sind so...

[mehr]