Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 26.06.2020 - 08:38:00

Illegaler Tierhandel: 24-Jährige verhaftet

Durchsuchung in Jänschwalde – wegen des illegalen Handels mit kranken Hundewelpen ist eine 24-Jährige verhaftet worden. Ihr wird vorgeworfen in rund 30 Fällen kranke Hundewelpen mit gefälschten Papieren im Internet verkauft zu haben. Die Hunde waren dort für jeweils 300 bis 500 Euro angeboten worden. Die meisten Welpen waren nach kurzer Zeit gestorben. Bei den Durchsuchungen in Berlin und Jänschwalde haben die Ermittler Bargeld beschlagnahmt. Im Spree-Neiße-Kreis häufen sich die Fälle illegalen Tierhandels, so Tierärztin Kristin Medwesch vom Veterinäramt. Die Tiere kommen zumeist schon geschwächt aus dem Ausland.

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

28 Arbeitsplätze im Strahlenschutzzentrum geschaffen

Cottbus wird eine Außenstelle des Bundesamtes für Strahlenschutz...

[mehr]

Neues Goldenes Buch der Stadt

Würdiger Rahmen für ehrenwerte Cottbuser. Die Stadt Cottbus hat...

[mehr]

Burger fürchten sich vor rechtsextremer Unterwanderung

Burg fürchtet rechtsextreme Besucher. Die Gastronomien deutsches...

[mehr]

CTK kann 1.400 Corona Tests pro Tag machen

In mancher Hinsicht hat Crona ja auch etwas Gutes. Das...

[mehr]

Zwei Coronafälle im Schlachthof Niederlehme

Zwei Coronafälle im Geflügel-Schlachthof Niederlehme. In dem...

[mehr]

Gewitterbilanz - keine großen Schäden

Starkregen, Donner und Blitze zogen gestern Nacht über die...

[mehr]

Kostenplaner (m/w/d) in Cottbus

ARCUS aus Cottbus ist mit 171 Mitarbeitern eines der...

[mehr]

Lok Leipzig steigt nicht auf

Lok Leipzig bleibt mit Energie Cottbus in einer Liga. Der...

[mehr]

Baustelle schränkt Bahnverkehr ein

Über den Sommer finden in der Karlstraße und der Schmellwitzer...

[mehr]