Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 03.04.2020 - 04:17:00

Die ganze Lausitz braucht Saisonarbeitskräfte

Das Amt für Veterinärwesen, Verbraucherschutz und Landwirtschaft kümmert sich in Dahme Spreewald um die Vermittlung von Erntehelfern. nach Schätzungen der Kreisverwaltung fehlen in Dahme-Spreewald mindestens 2.000 ausländische Arbeitskräfte. Neben Pflanzenbauern sind auch die Branchen Tierhaltung, Logistik und Lebensmittelproduktion betroffen. Das Amt bringt nun Freiwillige die beispielsweise in Kurzarbeit oder arbeitslos sind mit den Unternehmen zusammen.  Zudem kann der Bauernverband Südbrandenburg, in dem 257 Betriebe organisiert sind, direkt unter info@bv-suedbrandenburg.de kontaktiert werden. 

Der Bund hat gestern ein Konzept vorgestellt, das Ausnahmen von den geltenden Einreisebeschränkungen für Saisonarbeitskräfte vorsieht. Im April und Mai dürfen dadurch jeweils 40.000 Arbeitskräfte aus dem Ausland einreisen. Es gelten strickte Einreise- und Hygienerichtlinien die gemeinsam mit dem RKI und den Bauernverbänden erstellt wurden.

Hintergrund ist der Einreisestopp Polens. Nach Grenzübertritt müssten auch Berufspendler 2 Wochen in Quarantäne.

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hilfe für Tierparks & Wildgehege

Brandenburg will seine Tierparks retten – Mit einer...

[mehr]

B169 - Tödlicher Unfall

Tödlicher Unfall auf B169 – Ein 48-jähriger Mann ist gestern...

[mehr]

Bahnhof Cottbus: 200 Kilo Fliegerbombe gefunden

Bombenfund am Bahnhof - Eine 200 Kilogramm-Bombe muss am...

[mehr]

Rolle rückwärts im Turnhallen-Fauxpas

Rolle rückwärts im Turnhallen-Fauxpas - Die Stadt Cottbus hat...

[mehr]

Corona: Weitere Lockerungen

Weitere Lockerungen – Brandenburg wird die...

[mehr]

Die größte Stunde

Die größte Stunde – Heute auf den Tag genau vor 20 Jahren ist...

[mehr]

Ärger im Cottbuser Sport

Ärger im Cottbuser Sport – Die Stadt Cottbus hat einigen...

[mehr]

10.000 Tonnen Kalk für gutes Wasser

10.000 Tonnen Kalk für gutes Wasser – Mit riesigen Mengen...

[mehr]

Lübben ohne Kahnnacht

Lübben ohne Kahnnacht – Jetzt ist es sicher, die Lübbener...

[mehr]