Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 14.02.2020 - 11:49:00

Acht Jahre Haft für Jobcenter-Angreifer

Acht Jahre Haft: So lautet das Urteil des Cottbuser Landgerichts gegen den Jobcenter-Angreifer. Der 38-jährige Cottbuser ist wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte das Opfer töten wollte. Der Verurteilte hatte im Juni 2019 eine Mitarbeiterin des Jobcenters mit einem Messer angegriffen und verletzt. Laut der Anwältin der Jobcenter-Mitarbeiterin, leide die 36-Jährige immer noch unter Panikattacken und Angstzuständen und befinde sich aktuell in psychologischer Behandlung.

Quelle:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sport kompakt

Zum Sport vom Wochenende Sieg und Niederlage bei den Füchsen...

[mehr]

Rodungsstopp auf dem Tesla-Gelände in Grünheide

Rodungsstopp auf dem Tesla-Gelände in Grünheide. Seit...

[mehr]

Sieg und Niederlage für Lausitzer Füchse gegen Bad Nauheim

Nach dem starken 4 zu 1 Heimsieg der Lausitzer Füchse am...

[mehr]

Verkehrseinschränkungen in Spremberg

Verkehrseinschränkungen in Spremberg. Heute starten die Arbeiten...

[mehr]

Eilantrag gegen Tesla-Wald-Rodung

Die Grüne Liga Brandenburg und der Verein für Landschaftspflege...

[mehr]

KnutschKnochen zum Valentinstag

  Schlemmen ohne schlechtes Gewissen. Zum heutigen...

[mehr]

Jahresbilanz der Sparkasse Spree-Neiße

Die Sparkasse Spree-Neiße verzeichnet eine positive Jahresbilanz...

[mehr]

Deutsche Bahn sucht Mitarbeiter

Die Deutsche Bahn will aufrüsten. Mit der eigens entwickelten...

[mehr]

Carl-Thiem-Klinikum erneut zertifiziert

Das Carl-Thiem-Klinikum wurde erneut zertifiziert. Die...

[mehr]