Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 07.02.2019 - 11:11:00

Land Brandenburg will BASF stärken

Nicht nur der Industriepark Schwarze Pumpe sonder auch das BASF-Werk in Schwarzheide soll gestärkt werden. So wird es auch im Abschlussbericht der sogenannten Kohlekommission genannt. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und der Aufsichtsratsvorsitzende der BASF Schwarzheide, Uwe Liebelt, haben heute eine entsprechende Erklärung unterzeichnen. Woidke habe in Ludwigshafen auch den BASF-Vorstandschef Martin Brudermüller getroffen, um über die Bedeutung des Standorts in der Lausitz zu sprechen. Aktuell beschäftigt die BASF 1778 Mitarbeiter. Der Standort soll zukünftig zu großen Teilen mit erneuerbaren Energien versorgt und zur Logistikdrehscheibe ausgebaut werden.
Quelle: radio-cottbus

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßliche Vergewaltigung am Stausee - Fahlschmeldungen in den sozialen Medien

  Die tote Frau in Bagenz ist frei erfunden....

[mehr]

GESUNDER START IN DEN MORGEN

Wir starten mit Ihnen gemeinsam GESUND IN DEN MORGEN! Immer...

[mehr]

Das RADIO COTTBUS GRILLPAKET ist zurück

Wenn die Tage länger und die Nächte lauer werden, kommen nicht...

[mehr]

Discofieber im Gut Branitz

Einfach mal wieder richtig zusammen Tanzen gehen. Das is echt...

[mehr]

Verfolgungsjagd in Cottbus und der Region

In Cottbus und der Region kam es zu einer Verfolgungsjagd....

[mehr]

80 zusätzliche Stellen für Brandenburgs Justiz

Die Brandenburger Landesregierung schafft 80 zusätzliche Stellen...

[mehr]

Altbauten in Südbrandenburg sollen klimafreundlicher werden

Altbauten in Südbrandenburg sollen klimafreundlicher werden....

[mehr]

Biotonne soll flächendeckend in Cottbus eingeführt werden

In Cottbus soll mit Jahresbeginn 2020 die Biotonne eingeführt...

[mehr]

Lausitzer Kommunen fordern Ambrosiaausbreitung zu stoppen

Lausitzer Kommunen fordern die Ausbreitung der Ambrosiapflanze...

[mehr]