Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 17.02.2017 - 13:27:00

Splittung des RE2?

Raddusch, Kunersdorf und Kolkwitz sind nach wie vor vom Regionalverkehr abgehängt. Die Kritik daran ist nach wie vor ungebrochen, nun macht eine Studie neue Hoffnung. Diese schlägt die Aufteilung der RE 2 in einen Süd- und einen Nordwest-Abschnitt vor. Von Cottbus aus würden die Züge dann beispielsweise nur bis Berlin Charlottenburg fahren. Auf diesem Wege könnten die Bahnhalte wieder angefahren werden – außerdem würde nach Meinung der Experten die Pünktlichkeit enorm nach oben geschraubt werden. Größte Probleme der Linie sind fehlende Reservezeiten, der Vorrang des Fernverkehrs von und nach Hamburg und die Eingleisigkeit zwischen Lübbenau und Cottbus. Auch Odeg Geschäftsführer Arnulf Schuchmann zeigte sich nicht abgeneigt. "Diese Idee ist es wert, geprüft zu werden", erklärte er.
Quelle: radio-cottbus

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

2. April: Familiensonntag OSTERPARTY

Mitte April ist endlich Ostern und der Osterhase macht sich auf...

[mehr]

1. und 2. April: 20. Sorbischer Ostereiermarkt in Schleife

Das Osterfest steht kurz bevor und die Vorfreude steigt. In...

[mehr]

31. März: Lindenplatz Professoren hautnah DER URKNALL Experiment

Ende März heißt es am Lindenplatz in Cottbuser wieder...

[mehr]

Gute Zahlen in der Lagune

Die Lagune ist so erfolgreich wie noch nie. Im vergangenen Jahr...

[mehr]

24. bis 29. April: Autofrühling im Lausitz Park

AUTOs willkommen! 94.5 Radio Cottbus LIVE vor Ort beim...

[mehr]

Defekter Hausanschluss verursacht Straßensperrung

Heute Morgen kam es in Cottbus auf dem Radweg Höhe...

[mehr]

35.000 Euro Schaden für den Tierpark Cottbus

Nun gibt es offizielle Zahlen. Dem Tierpark Cottbus entstand...

[mehr]

Asylverfahren in Brandenburg

Brandenburgs Verwaltungsgerichte kämpfen gegenwärtig mit einem...

[mehr]

Weniger neue Windräder in Brandenburg

In Brandenburg wird es künftig weniger neue Windräder geben....

[mehr]