Lokalnachrichten

Veröffentlicht am : 17.02.2017 - 13:27:00

Splittung des RE2?

Raddusch, Kunersdorf und Kolkwitz sind nach wie vor vom Regionalverkehr abgehängt. Die Kritik daran ist nach wie vor ungebrochen, nun macht eine Studie neue Hoffnung. Diese schlägt die Aufteilung der RE 2 in einen Süd- und einen Nordwest-Abschnitt vor. Von Cottbus aus würden die Züge dann beispielsweise nur bis Berlin Charlottenburg fahren. Auf diesem Wege könnten die Bahnhalte wieder angefahren werden – außerdem würde nach Meinung der Experten die Pünktlichkeit enorm nach oben geschraubt werden. Größte Probleme der Linie sind fehlende Reservezeiten, der Vorrang des Fernverkehrs von und nach Hamburg und die Eingleisigkeit zwischen Lübbenau und Cottbus. Auch Odeg Geschäftsführer Arnulf Schuchmann zeigte sich nicht abgeneigt. "Diese Idee ist es wert, geprüft zu werden", erklärte er.
Quelle: radio-cottbus

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

1. Juli: Guten Morgen Cottbus! mit dem PSV Cottbus Abteilung Kampfkünste

Zum Start in den Juli erwartet Sie ein sehr sportlicher Weckgruß...

[mehr]

Wenig Kontrollen bei Bauunternehmern

In Südbrandenburg werden Bauunternehmer immer weniger durch den...

[mehr]

Einbruchsserie aufgeklärt

Von Oktober 2016 bis tief in das Frühjahr diesen Jahres sorgte...

[mehr]

Bundespolizei in neuen Räumen

Seit gestern ist die Bundespolizei in Cottbus in den neuen...

[mehr]

30. Juni: inklusives Sommerfest vom Macht los e.V.

Sommer, Sonne und Party, das gehört einfach zusammen. Deswegen...

[mehr]

21. Juli: LAGUNE FAMILIENFEST

10 Jahre LAGUNE Cottbus heißt es 2017. Das runde Jubiläum wird...

[mehr]

19. August: 15 JAHRE RADIO COTTBUS Das Fest des Lichtes und des Feuers

94.5 Radio Cottbus wird im August 15 Jahre alt. 2002 starteten...

[mehr]

7. September: 7. DAK Firmenlauf Cottbus

Liebe Firmen der Region, es geht in eine neue Runde, oder...

[mehr]

Baustelle in Gulben beginnt ab heute

Aufgrund von Bauarbeiten an der Landesstraße 50 und der damit...

[mehr]